Buecher-Fans Forum

Willkommen im Buecher-Fans Forum
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren

Nach unten 
AutorNachricht
Elyssa

avatar

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 13.01.13
Ort : NRW

BeitragThema: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   So Sep 29, 2013 9:53 am

Perry Rhodan Neo
 
Ich habe lange überlegt, ob es sich lohnt, zu dieser Romanheftserie einen Thread zu eröffnen, aber hey, was soll’s. Vielleicht findet sich ja doch noch der ein oder andere, der mit mir über dieses Zeugs quatschen möchte ;-) Oder vielleicht gibt es hier sogar heimliche Fans, die sich bislang bloß noch nicht zu Wort gemeldet haben? Kommt schon, traut euch *lach*.
 
Zu Perry Rhodan an sich muss ich wohl nicht viel sagen, ich meine, große deutsche Scifi-Serie, erfolgreich seit Jahrzehnten... blablubb. Da gibt es auf den diversen Fanseiten sicherlich genügend Infos.
 
Im Teenie-Alter habe ich die Silberbände geradezu verschlungen, aber nach dem Meister-der-Insel-Zyklus war Ebbe in der Bücherei und wegen chronischem Taschengeldmangel erst mal Schluss mit Perry & Co. Jahre später war dann zwar Kohle da, das Interesse an der Serie ebenfalls, aber der Schreibstil hat mir nicht mehr gefallen. Mag sein, dass die neueren Hefte in dieser Hinsicht punkten, aber der Gedanke, dazwischen riesige Lücken zu haben, gefällt mir einfach nicht.
 
Und dann kam die Neo-Reihe. Alles zurück auf Anfang. Die Story beginnt noch mal von vorn, allerdings in kompletter Überarbeitung (und hat mittlerweile auch handlungsmäßig nicht mehr viel mit dem Original gemein).
 
Die Reihe wurde im Netz sicherlich sehr kontrovers diskutiert, aber mir gefällt sie. Klar, nicht alle Hefte sind gleich gut geschrieben, man kann manche Figuren mögen oder halt nicht, und auch mit der Logik ist das manchmal so eine Sache. Aber insgesamt habe ich mich bislang außerordentlich gut unterhalten gefühlt. Und genau darauf kommt es für mich an.
 
Hier gibt es eine Leseprobe aus dem ersten Heft: >> Sternenstaub <<
 
------------------------------
 
 
Folge 53: Gestrandet in der Nacht von Oliver Plaschka
 
Erstmal: *fan-girl_kreischen_einsetzen*, ein weiterer Roman von Herrn Plaschka *freu*. Sorry, aber das musste jetzt sein *lach*.
 
Inhalt:
Der Tross des Regenten, inklusive Perry & Co. auf der TIA’IR, macht sich nun endlich auf den Weg, den sternenlosen Abgrund in Richtung Arkon zu überqueren. Allerdings steht die Reise unter einem denkbar schlechten Stern. Die Lotsen mit ihrem Glauben an die Sternengötter, haben genaue Vorstellungen über die Maximalgröße eines Trosses, was jedoch von der Rudergängerin ignoriert wird. Und schon bald treten erste Störungen auf, Funkverbindungen brechen ab und ein Schiff verschwindet in der Leere.
In einem weiteren Erzählstrang berichtet Atlan von vergangenen Ereignissen und der Leser bekommt ein paar weitere Puzzle-Teile bezüglich des Ringens und der Rolle Ricos präsentiert.
 
Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen. Er ist spannend, abwechslungsreich und nimmt etliche Handlungsfäden auf - wenn auch manchmal nur kurz. Besonders der leichte Gruselfaktor, der sich so ganz allmählich aufbaut, ist gut gelungen.
 
Gut, warum jemand, der nicht von der Erde stammt, “Schildkröten” zu einem Vergleich heranzieht ist mir jetzt nicht ganz klar, aber immerhin hat es bei mir die Assoziation zu Groß A’Tuin geweckt *kicher*. Wahrscheinlich ist Pratchett einer der Sternengötter neben Anetis und den Lotsen deshalb bekannt.
 
Die Episode mit den Puppen und Callipso lässt schon mal alle Glocken schrillen. Ich hoffe mal, dass soll schon eine Vorbereitung werden, Thora wieder ins Geschehen zu bringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyssa

avatar

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 13.01.13
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   Sa Okt 19, 2013 4:59 am

Folge 54: “Kurtisane des Imperiums” von Alexander Huiskes
 
Diese Episode ist mal wieder in mehre Handlungsstränge unterteilt. Während der Tross des Regenten die zweite Hälfte der Leere durchquert liegt der Fokus dort auf Theta, einer jungen und ambitionierten Kurtisane, die im Auftrag der Rudergängerin da Teffron ausspionieren soll,  gleichzeitig aber eigene Interessen verfolgt. Mit dieser Figur konnte ich leider nicht so viel anfangen, wobei ich nicht mal genau sagen kann, woran es liegt. Sie hat etwas von einem weiblichen James Bond, ist intelligent, weiß sich in jeder Situation zu behaupten und ist mit netten technischen Spielereien ausgestattet um ihre Ziele zu erreichen. Aber da ich auch 007 nicht all zu viel abgewinnen kann, hatte die Damen wohl nie die besten Chancen bei mir ;-). Das “Spiel der Kelche” war da schon interessanter. Sowas scheint im Moment wohl in vielen Romanen aufzutauchen, aber wie auch immer es genannt wird, ich mag sowas.
 
Daneben wechselt die Geschichte zu den beiden Lotsen-Brüdern und Chrest, die sich einem Maahk-Raumer gegenüber sehen. Erster Gedanke: Whaaaa, es gibt sie wirklich noch, das war keine Finte. Nur um kurze Zeit später zu einem “irgendwas ist da faul” zu wechseln. Auch wenn die Herkunft des Schiffes nicht aufgeklärt wird tippe ich ja immer noch auf eine Zeitversetzung. Bei diesem Erzählstrang fand ich die Gedanken der Maahk-Kommandantin am interessantesten, bis auf ihre Handlungsweise am Schluss. Ähm, keine Fragen? Gar nichts? Nicht mal ein kleines bisschen Neugierde? Das fand ich etwas sehr... verwunderlich. Und verwunderlich fand ich auch Chrests Verhalten gegenüber den Lotsen. Was hat er nicht alles auf sich genommen, um unerkannt zu bleiben (Individualsignatur?!?) Und jetzt stellt er sich erstmal  seinen “Rettern” vor. Weil die das ja auch gemacht haben. Mhm. Immerhin scheint die Großfahndung des Regenten auch nicht so dolle zu laufen, denn bislang gibt es keinerlei Konsequenzen. Und leider wurde dieser ganze Part auch noch aus der Sicht des - für mich - falschen Lotsen geschrieben. Ich mochte diesen nerdigen Typen, den Bruder fand ich dagegen viel zu blass. Sorry, aber die Figuren haben mich dieses mal nicht umgehauen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyssa

avatar

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 13.01.13
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   Mi Nov 06, 2013 8:52 am

Folge 55: "Planet der Stürme" von Michelle Stern

Handlungsort ist diesmal eine Welt diesseits der großen Leere (aus Erdperspektive ;-)), die durch ihre extremen Wettersituationen als arkonidische Kolonie eher unbedeutend ist. Dort soll ein Biologenteam im Auftrag von Charron da Gonozal vordergründig eine seltene Tierart erforschen, und außerdem Hinweise auf die Vergangenheit des Regenten sammeln.

Ich kann gar nicht sagen, welcher Teil dieser Episode mir am besten gefallen hat. Die Welt an sich ist schon mal sehr fantasievoll und lebendig beschrieben. Seien es nun Pflanzen, die sich zum Schutz vor starken Stürmen in den Boden zurückziehen können oder diese perlmuttfarbenen Pilze, mir haben die Dinger gefallen - und sehr, sehr subjektiv bewertet gibt es natürlich einen Sondersympathiebonus für die Pilze *lach*. Eigentlich schade, dass weitere Geschichten dort wohl eher nicht spielen werden.

Und auch die Figuren fand ich klasse. Besonders Charron ist genau die Art von Figur, die ich mag. Er ist ziemlich undurchsichtig, treibt sein Gegenüber des öfteren mal in den Wahnsinn und scheint das auch noch zu genießen. Dabei hat er aber durchaus eine sehr ernsthafte Seite und verfolgt seine Ziele unter hohem Einsatz. Ich hoffe mal, dass er der Serie noch länger erhalten bleibt. Exzentriker Ftw *g*.

Aber auch das Forscher-Duo hatte etwas. Eine etwas spröde Ara und ein ausgestoßener Naat sind doch mal ein nettes Paar. Auch von diesen beiden würde ich gerne mehr lesen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyssa

avatar

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 13.01.13
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   Fr Nov 15, 2013 9:25 am

Folge 56: “Suchkommando Rhodan” von Hermann Ritter

Schauplatzwechsel zur Erde - das verursacht erst mal ein kurzes Grübeln, was da eigentlich passiert war, denn dieser Handlungsstrang lag schon eine ganze Weile brach. Mh, chaotisches Treiben bei den Parabegabten, Notfallquarantäne, Mercant in Action und schließlich das Auftauchen eines Perry Rhodans im Greisenalter. Bloß wird jetzt bis auf das Auftauchen Perrys die gesamte Krise ausgeblendet. Irgendwie schade, denn ich hätte schon gerne gewusst, wie es dort weiter gegangen ist. Das kann natürlich auch noch in einer anderen Folge kommen.

In diesem Teil beschließt nun Reginald Bull seinem Freund zu folgen und, ja was eigentlich? Zu verhindern, dass er als alter Mann zur Erde zurückgeparaportet wird? Ist doch eigentlich gar nicht so übel zu wissen, dass er ein hohes Alter erreichen wird. Und das muss ja auch nicht unbedingt heißen, dass er bis zu diesem Zeitpunkt verschollen bleibt. Aber egal. Er schnappt sich ein Schiff und fliegt los, kapert durch eine List ein größeres, besseres Schiff und folgt einer von Perry gelegten Spur quer durch die Galaxis in Richtung Hela Ariela. Das ganze liest sich locker flockig, aber zu viel darf man besser nicht dabei nachdenken. Von den hinterlassenen Hinweisen erfährt man hier zum ersten mal und die wirken doch arg an den Haaren herbeigezogen. Ein Kreuzworträtsel? Echt jetzt? Trotzdem hab ich mich beim Lesen gut amüsiert. Das war wie so eine kleine Zusammenfassung, welche Welten die Truppe in der letzten Zeit so bereist hat.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyssa

avatar

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 13.01.13
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   Sa Nov 30, 2013 7:59 am

Folge 57: Epetrans Geheimnis von Christian Montillon
 
Nachdem die Gruppe um Perry nun endlich im Arkon-System angekommen ist erhalten sie gleich zwei weitere Hinweis auf das Epetran-Archiv. Während Perry und Belinkar sich in einem wissenschaftlichen Institut einschreiben versuchen Atlan und der Rest ihr Glück bei den Wüstennomaden der Umgebung.
 
Joa, diese Geschichte hat mir ziemlich gut gefallen. Wieder gibt es ein paar neue Puzzleteile in Bezug auf den Regenten. Der Kerl scheint ganz schön fleißig zu sein, um seine Macht auszubauen und dabei recht langfristig zu planen. Mit der Öffnung des Faehrl könnte er den Einfluss des Adels aushebeln.
 
Belinkars Prüfungen waren in meinen Augen jetzt nicht übermäßig spektakulär, was wohl auch an der Kürze der Erzählung lag. Außerdem war schon ziemlich offensichtlich, worauf diese hinauslaufen würden. Vielleicht wäre dieser Teil interessanter gewesen, wenn mehr auf die anderen Teilnehmer eingegangen worden wäre.
 
Ishys Entführung und ihre Quest fand ich kurzweilig und unterhaltsam. Trotzdem waren für mich die Diskussionen Atlans mit sich selbst das eigentliche Highlight dieses Erzählstrangs.
 
Endlich wird dieser Teil der Galaxis wieder “Kugelsternhaufen M-13" genannt, mit “Thantur-Log” kann ich mich noch nicht so ganz anfreunden *lach*. Und dann wird die Vertrautheit gleich mit einem zusätzlichen Planeten wieder aus dem Gleichgewicht gebracht... sehr interessant dies.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyssa

avatar

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 13.01.13
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   Fr Dez 06, 2013 8:42 am

Folge 58: Das Gift des Rings von Robert Corvus

Jajajaja, Charron taucht wieder auf und wird damit wohl endgültig zu einer der Hauptfiguren *jubel*. Im Arkonsystem sucht er nach medizinischer Hilfe für den nach dem Attentatsversuch schwer angeschlagenen Denurion, von dem er sich weitere Informationen über den Verbleib des Imperators erhofft.

Und dann gibt es noch meinen Lieblingspsychopathen Sergh da Teffron, der versucht, die Klingonen des Perryversums auf seine Seite zu ziehen und sich dabei gar nicht mal ungeschickt anstellt. Bösartig, skrupellos? Sicherlich. Aber auch erstaunlich kreativ. Mittlerweile lese ich dessen Parts richtig gerne. Dieses fiese, verschrobene, manipulative Kerlchen möchte man einfach nur schütteln, und gleichzeitig wartet man gebannt darauf, was er sich als nächstes ausdenkt, und wann endlich der große Fall kommt.

Der Schreibstil dieser Folge hat mir sehr gut gefallen. Besonders die Erzählung Denurions mit dessen eher ungewöhnlichen Gedankengängen waren ein richtiges Highlight. Aber auch da Teffrons trockene Bösartigkeit war überzeugend dargestellt.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren   

Nach oben Nach unten
 
Perry Rhodan Neo von verschiedenen Autoren
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fertig - YAMAHA - Vmax Modell 1990 - realistic papercraft
» Internationales Karton-Modellbau-Treffen Bremerhaven 2012
» Black Pearl 1:72
» Westland Sea King G.K.-Verlag 1:250 - Fertig
» Burg Eltz Schreiber Bogen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Buecher-Fans Forum :: Bücher Ecke :: Science Fiction & Fantasy & Jugendbücher-
Gehe zu: